Tomaten

 

 

Alle meine Tomaten sind samenfest und keine F1 Hybriden. 

 Die Samenkörner sind vergärt, gesäubert und handverlesen. 

In einer Portion befinden sich mind. 10 Samen. 

 

Bei einigen Sorten biete ich auch "verhütete" und somit sortenreine Samen an. Das bedeutet, dass ich die Blüte gegen Fremdbestäubung geschützt habe. Die Gefahr, dass sich Tomatensorten verkreuzen liegt bei ca. 10%. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, nimmt verhütete Samen. Durch die Verhütung der geschlossenen Blüten bis zur Fruchtbildung ist eine Verkreuzungsgefahr nahezu ausgeschlossen.

 

Alle meine Tomatenpflanzen stehen im Freiland ohne Dach. Sie sind weder chemisch gespritzt noch gedüngt. Wenn ich Dünger verwende, dann nur Natürlichen,  wie z.B. Brennesseljauche oder Kompost. Auf manchen Tomaten seht ihr helle Flecken, diese stammen von einer Bestäubung mit einer Magermilch-Wasser Mischung. Diese dienst der Stärkung der Pflanze und zur Vorbeugung gegen Braunfäule. 

 

Es gibt tausende von Tomatensorten, doch wir kennen meist nur die "Roten Runden" aus den Geschäften. Mittlerweile bieten die Geschäfte einige wenige Sorten mehr an. So sehe ich z.B. auch kleine Schälchen mit verschieden farbigen Cocktailtomaten. Aber eins haben sie alle gemeinsam... den faden Geschmack. Wer schon einmal eine Tomate aus dem eigenen Garten gegessen hat, die Pflanze dazu selbst gesät, gepflanzt und großgezogen hat , weiß wovon ich spreche :-)

 

Meist sind die angebotenen Gemüsesorten Hybridsorten, die sog. F1 Generation. 

 

Das Sortenzulassungsverfahren in der EU ist so kompliziert geworden, dass Sorten, die z.B. keine Massenerträge bringt... nicht eine wie die andere aussieht... oder halt eben nicht der "Normtomate" entsprechen... einfach ausgesondert werden. 

 

Das muss sich ändern!! Denn es gibt so eine tolle Auswahl von den unterschiedlichsten Tomaten, egal ob Fleisch-, Cocktail-, oder "normalen" Tomaten. Es gibt sie in so vielen Farben und Formen, wie sich kaum jemand, der sich noch nicht mit dem Thema TOMATE beschäftigt hat, vorstellen kann. Der Geschmack dieser Sorten ist nicht mit den handelsüblichen Tomaten zu vergleichen. Verschwindet eine dieser Sorten und wird nicht weiter vermehrt, ist sie für immer verloren!!

 

Leider haben die meisten dieser tollen Sorten keine Sortenzulassung.  Der Vertrieb dieser Sorten ist somit nicht erlaubt. Es handelt sich um sog. "Verbotenes Gemüse". Aufgrund dessen, werden die Tomaten und anderes Gemüse, welches ich in meinem Shop anbiete, ausdrücklich als Sammlerobjekte und Zierpflanzen verkauft. Die daraus entstehenden Früchte sind nicht zum Verzehr bestimmt. Ob man Tomaten und andere Gemüse essen kann, bleibt Euch überlassen ;-)

 

Einige dieser tollen, zum Teil sehr alten und seltenen Tomatensorten darf ich mein Eigen nennen :-) Denn ich bin auch Sammler und Jäger dieser Schätze :-) 

 

Was bedeutet samenfest...

Samenfest bedeutet, daß die Eigenschaften wie Form, Farbe, Geschmack und Resistenzen gegen Krankheiten in der nächsten Generation erhalten bleiben. Samenfeste Sorten werden jahrelang durch Kreuzung und Selektion auf bestimmte Eigenschaften gezüchtet. Nimmt man Saatgut aus einer samenfesten Frucht, hat die nächste Generation genau die gleichen Eigenschaften, wie die Elternpflanzen. Diese Sorten sind somit nachbaufähig und es muss nicht jedes Jahr neues Saatgut gekauft werden.

 

Was bedeutet F1 Hybriden... 

F1 ist eine Kreuzung zwei verschiedener Sorten in der ersten Generation. Ziel dieser Kreuzungen ist es, die positiven Eigenschaften beider Pflanzen in einer zu vereinen. Klingt ja in erster Linie positiv. Die daraus entstehenden Pflanzen/Früchte sehen alle gleich aus. Nimmt man von diesen Früchten wieder Samen, tragen diese aber die Gene von beiden Elternpflanzen und sind somit nicht sortenrein. Es kommt nicht unbedingt das heraus, was man gepflanzt hat, was das Saatgut von F1 Hybriden für Gärtner, die besondere Eigenschaften an einer Pflanze bevorzugen, uninteressant macht, da jedes Jahr neues Saatgut gekauft werden muss, um das zu erhalten, was man möchte.